baerentatze

Sprache in Gesellschaft und Geschäftsleben
Deutsche Fernsprechgesellschaft

Dienstag 10 Oktober 2006

Wo Fliegen sind, gibt es Schafe. Dieser Zusammenhang ist den Experten bekannt.

Spottolski hat sich gerade neulich mit einer Kollegin aus dem Oberdorf darüber verständigt (Ami, die hellbeige Siam von Horstmanns, Tannenbergstraße, Sie wissen schon …). Sie meinte auch, das liege daran, dass Schafe von Fliegen angezogen werden. Früher hielten ja alle Nachbarn ein Schaf, manche zwei oder drei. Seit sich kaum noch Fliegen im Dorf aufhalten, sind auch die Schafe verschwunden.

Dabei waren die Viecher praktisch, sie mähten die Wiesen, die wir anstelle von Rasenflächen in unseren Gärten unterhalten. Das taten sie, statt im Stall herumzustehen, vermutlich weil die Fliegen frische Luft mögen, das war Natur pur. Schön. Außerdem machte das keinen Krach, im Gegensatz zu heute, da wirft jeder, ob Häusler, Lehrer oder Gemeinderat, die schwerste Technik in den Kampf gegen das stille Wachsen der Gräser. Was natürlich die Fliegen weniger mögen, deswegen sind sie ausgewandert und mit ihnen verschwanden die Schafe. Nicht schön.

Der Wandel kann einen Dummen durcheinanderbringen. Die Telekom schafft das jeden Monat. Oder war es jetzt die T Com, die T-Mobile, T-Online, da blickt keiner durch. Auch nicht Spottolski, der die Prospekte und telefonischen Angebote der – nennen wir sie – Deutschen Fernsprechgesellschaft für die Kenntnisnahme der Redaktion vorsortiert. Wenn sich diese Gesellschaft für fernmündlichen Verkehr bequemte, dem Kunden klarzumachen, was er schon gekauft hat, bevor sie ihm mit neuen Angeboten auf die Pelle rückt, meint Spottolski, würde er auch mal sagen: He Jungs, das ist günstig, das müsst ihr lesen. Und kaufen!

So aber wirft er die schönen Vierfarbprospekte in den großen Korb, aus dem wir den Behälter füttern, auf dem steht: Nur Papier, keine Pappe! Der steht gegenüber Ranners, auf dem Platz, da geht auch Spottolski gerne hin (Ami wohnt nebenan) zwecks Rezützlung von Prospekten. Nein, also wir sind gut aufgestellt, hier im Dorf. Bloß bei der Telekom, oder wie sie heißt, da blickt keiner durch, wer Schaf ist und wer Fliege.


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit geschlossen.