baerentatze

Sprache in Gesellschaft und Geschäftsleben
Das Netz, ein nützlich Werk

Freitag 18 Mai 2007

Ein Wort mit hohem Blähwert im Deutschen ist das Netzwerk. Es nützt so viel wie der Wackeldackel im Rückfenster. Das Wort Netz beschreibt, worum es es sich handelt: Ein Netz von Beziehungen, alles schon dagewesen, kurz und knackig. Aber Rettung naht: Dem Kollegen Werner W. Jaing verdanken wir die Neuschöpfung Nutzwerk. An diesem Gedankenblitz stört Spottolski nur, dass er ihn nicht selbst hatte.


  1.  
    Andreas Nolden
    24/05/2007 | 11:04
     

    Naja, seien wir mal nicht so kleinlich. Es können ja nicht alle Geistesblitze Zeichen überdurchnittlicher Genialität aufweisen. Vollkommen genial finde ich aber z.B., daß alle Texte auf der WebSite als Gif-Grafik gespeichert sind bzw. angezeigt werden. (Deswegen wirkt die Schrift auch so ‚ausgefranzt‘). Das hat zum einen den Vorteil, daß niemand die Texte einfach kopieren kann (was unbestreitbar passieren würde, angesichts ihrer hohen inhaltlichen Qualität und Wiederverwertbarkeit); zum anderen zeigt man eben, daß man ‚anders‘ (besser, weiter, innovativer) ist, als andere. Texte mittels HTML, CSS usw. zu formatieren etc … das macht man hier eben nicht. Man hebt sich eben von der Masse ab. Und den letzten Schrei wie Flash usw. … Das kann ja jeder!

    Darin steckt viel Symbolkraft. Allein die ausgefranste Schrift … schreit sie nicht förmlich hinaus: „Wir sind anders! Wir sind nicht glatt!“

    Naja, allzuviel Gedanken sollte man sich beim Betrachten des WebSite-Designs vermutlich nicht machen. Und solche bei den Betreibern als vorhanden bzw. gemacht voraussetzen, erst recht nicht. Letztlich war es vermutlich ohne große Hintergedanken so oder ähnlich abgelaufen:

    Geschäftsinhaber sagt: „Mensch, wir müssen auch ins Internet! Meine Putzfrau hat mich neulich nach meiner eMail-Adresse gefragt, und ob wir keine WebSite hätten! Hat einer von Euch Ahnung davon? Nicht? Hmmm … wir haben hier doch unsere tolle gedruckte Immage-Broschüre … kann man die nicht einscannen und online stellen? Fragt doch mal jemand unseren neuen Auszubildenden, ich glaube, der kennt sich aus mit Computern … *g*

    Andreas

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit geschlossen.