baerentatze

Sprache in Gesellschaft und Geschäftsleben
Fehlermeldung des Jahres

Mittwoch 27 Dezember 2006

Dem Kollegen Walter Schoendorf verdanken wir ein Beispiel für bereits kollabierte Sprache, sie pfeift aus dem letzten Loch in der Fehlermeldung des Jahres:

xxx

Es handelt sich um ein Modul aus der Opensource-Umgebung von JOOMLA mit dem lustigen Namen Virtuemart. Wer das Detail genießen möchte, klickt bitte zur lesbaren Abbildung (ein neues Fenster öffnet sich sogleich). Wir bitten um weitere Beispiele des kunstvollen Umgangs mit Deutsch und Englisch zugleich.

Beachten Sie den Weisheitsgehalt des Hinweises: „Vor durchzuführen hier nichts tun!“


  1.  
    Jens Hartmann
    28/02/2007 | 23:19
     

    Meiner Ansicht nach alles halb so wild, offensichtlich hat die betreffende Firma schlichtweg versucht, die englischen Sprachdateien kostengünstig mittels eines Programms zu übersetzen. Wenn es nicht sogar das Übersetzungstool von eingängigen Seiten wie Yahoo & co. war.

  2.  
    09/02/2007 | 17:14
     

    Mir scheint, es ist ein brauchbares Beispiel, weil es realistisch darstellt, dass die Sprache auf der Strecke bleibt, wenn wir glauben, wir dürften uns auf „die Sache“ konzentrieren. Als nächstes geht das Verständnis flöten, sobald sich „die Sache“ aus dem Kreis ihrer Erfinder und Macher in den größeren Kreis der Benutzer bewegt.

    Der Mensch muss auch noch das Recht haben, Englisch nicht zu können. Wenn wir ihm das verweigern, geraten wir bald zu dem Umkehrschluss, dass er zur Meinungsäußerung kein Recht hat, so lange er den Fachjargon nicht beherrscht. Da wäre ich mal gespannt, wie wir uns beim Arzt bewähren, beim Heizungsmonteur – oder bei der Verwendung von Microsoftprodukten …

  3.  
    Frank Lercher
    09/02/2007 | 16:45
     

    Bei Virtuemart handelt es sich meines Wissens nach um eine ursprünglich in Englisch entwickelte Erweiterung zu Joomla. Übersetzungen und Sprachdateien werden von engagierten Nutzern geschrieben, weshalb keine Garantie für eine korrekte Darstellung und Satzstellung gegeben wird. Es gibt meist verschiedene Sprachversionen von verschiedenen Webseiten – förmlich, familiär, sie, du, etc.

    Der Screenshot zeigt aber gut die Probleme der Vielsprachlichkeit im Internet gut auf…auch wenn dieses Beispiel eben aufgrund der oben genannten Punkte nur bedingt gut ist.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit geschlossen.