baerentatze

Sprache in Gesellschaft und Geschäftsleben

Kategorie

Archiv der Kategorie 'Spottolski'

Wahrheit kann vorkommen

( Gespeichert in Spottolski )

„Der Präsident brüllt seinen Fernseher an, stimmt das?“ Spottolski steht am offenen Fenster, er reibt seine Flanke am Rahmen. Gleich wird er wieder Katerweisheiten absondern. Was der Präsident vor der Mattscheibe anstellt, sei ein Gerücht, nicke ich. „Recht hat er. Dazu sind Fernseher da“, sagt Spottolski. Er lässt sich Zeit, mal sehen, ob ich darauf […]

Lösungen à la Kater

( Gespeichert in Spottolski )

Spottolski hat sich geautet. Keiner ahnt was Böses, plötzlich steht der Kater auf der Matte: „Warum sagt mir keiner was? Der Mann ist genial!“ brüllt er. „Er hat den Stein der Weisheit gefressen!“ Schnell schieben wir dem Kater einen Napf vor die Nase. Bei Thunfisch in Olivenöl hört er auf zu maulen, meistens, unser Spezialist […]

Durchgreifen nach dem Wahlsieg in USA

( Gespeichert in Spottolski )

Die Präsidentenwahl wurde nicht gewonnen, sie wurde verloren. Zu dieser Erkenntnis kam Kater Spottolski heute früh nach Beratung mit den Miezen nebenan. Künftig gehe er ihnen auch ohne Aufforderung an die Wäsche, habe er angekündigt, wie Trump: „Er sagt, wie es ist.“ „Das tust du sowieso. Immer“, soll die Gefleckte aus dem Friseursladen erwidert haben. […]

Spottolski wirft für Englisch

( Gespeichert in Spottolski )

Spottolski, der kaum katholische Kater, vormals Marketingexperte, dann Politiker, dann wieder nicht, wirft sich für die Wertmarkigkeit der englischen Sprache in die Waagschale. Gleich nachdem sich der Brexit bis zu ihm durchgesprochen hatte, beendete er die Belagerung der Eisdielenmieze und kreuzte in der Redaktion auf. Zum Entzücken der Volontärin – ältere Leser erinnern sich, die […]

Spottolski und das Antlitz der Frau

( Gespeichert in Spottolski )

In Spottolskis Herz ist bekanntlich Platz für jede Menge Miezen. Neue Leser bitte Obacht geben: Er stammt aus der Familie der Felidae, er sitzt herum, wenn er keine Miezen betreut und er hat eine Meinung, oder mehrere. Sein neues Steckenpferd sind Miezengesichter, die Sorte Visage, auf der man Nüsse knacken kann. Kennt man ja, Margaret […]

Spottolski, Pegida und Kopftuch

( Gespeichert in Spottolski )

„Chef“, sagt Spottolski von der Fensterbank her. „Chef, die Miezen da drüben, die meiden unseren Garten. Sie sagen, du wärst ein Pegidaversteher, igitt.“ „Deine Miezen? Können wohl kein Deutsch,“ sage ich und weil er so verloren dreinschaut: „Eifer ist kein Ersatz für klares Denken.“ Da guckt Spottolski noch nicht klüger. „Verstehen kann man mit billigen […]

Fäulnis angesagt

( Gespeichert in Spottolski )

Sex ist schön. Das gehört aber nicht hierher. Sex ist außerdem unersetzbar, jedenfalls hat das geborgte Wort alle heimischen Wortschöpfungen verdrängt. Das ist gut so, denn fast alles, was nicht unter wahre Liebe fällt, zählt irgendwie zum Sex. So lässt sich mit einem Wort aus nur drei Buchstaben Ordnung herstellen. Sex hat auch Nachteile, und […]

Schwedisch für die Schweden

( Gespeichert in Spottolski )

Den schwedischen Universitäten geht es an den Kragen. Sie müssen Stellenbewerbungen wieder in schwedischer Sprache zulassen. Diese Wende um 180 Grad wäre Spottolski beinahe entgangen. Er beherrscht ja so etwas wie Englisch fließend und setzt dieses als basiselementare Grundkompetenz voraus (außer bei den Katern vom Oberdorf, was soll’s). So blieb ihm bis vor kurzem verborgen, […]

Neues Argument ausgegraben

( Gespeichert in Spottolski )

In seinem Streben nach Klarheit respektive Wahrheit ist Spottolski auf ein frisches Argument für gegenderte Sprache gestoßen. Zur Erläuterung für die am Dienstag Abwesenden: Da geht es um die Dinger mit dem Binnen-I wie in MitarbeiterInnen oder die so beliebte Nennung beider Geschlechter. Was meist so rüberkommt: „Liebe Gnossen und Nossn!“ Das – bislang vollkommen […]

Spottolski schult ab Mai

( Gespeichert in Spottolski )

Spottolski verteilt jetzt Nachhilfestunden unter den englisch verstörten Katern sowie den Miezen (auf Anfrage auch Miezen sowie Katern). Bei der grasenden Mehrversprechung kennt sich ja kein Katz mehr aus und wird das nun anders in Ohorn, englisch mäßig gesehen. (Gemeint ist vermutlich die galoppierende Mehrsprachigkeit, Red.) Es geht los: Wer zuerst eine Sex würfelt, kommt […]

Sprache gegen Viren

( Gespeichert in Spottolski )

Es zahlt sich aus, die Muttersprache zu pflegen und zu ehren, bis dass der Tod uns scheidet. … Hoppla, das ist eine andere Baustelle. Nochmal zurück: „… und zu ehren, damit wir niemals vergessen, was die Wörter bedeuten.“ Gesetztenfalls sie bedeuteten überhaupt etwas. Das sei, versichert Spottolski, eine Tatsachenbehauptung und er tut gut daran.

Zurück vom Walkabout

( Gespeichert in Spottolski )

Wo hat Spottolski so lange gesteckt? Er war auf Walkabout. Nicht in Australien, sondern in – England! Schwamm drüber, er ist wieder da, und die dörflichen Felinen treffen in Nachbars Scheune ein, zu hören den Rat des reiseweisen Katers. „Die Engländer sind voll in Ordnung;“ verkündet er, „sie sind die einzigen, die Cricket erfunden haben.“ […]

Das Netz, ein nützlich Werk

( Gespeichert in Spottolski )

Ein Wort mit hohem Blähwert im Deutschen ist das Netzwerk. Es nützt so viel wie der Wackeldackel im Rückfenster. Das Wort Netz beschreibt, worum es es sich handelt: Ein Netz von Beziehungen, alles schon dagewesen, kurz und knackig. Aber Rettung naht: Dem Kollegen Werner W. Jaing verdanken wir die Neuschöpfung Nutzwerk. An diesem Gedankenblitz stört […]

Spottolski sagt was zur Brücke

( Gespeichert in Spottolski )

Spottolski musste kürzlich Einbußen in seiner Napflage hinnehmen. Aufgrund eines logistischen Versehens wurde die gewohnte Kost knapp, stattdessen fand er in seinem Napf einen Dosenhering. In Kräuter-Dillsoße. Ein, zwei Wiederbelebungsversuchen, die er mit verhaltener Hingabe unternahm, blieb der Erfolg versagt. Schließlich fraß er den Hering samt Beilagen, was uns an seiner seelischen Verfassung zweifeln ließ, […]

Spottolski voll fokussiert

( Gespeichert in Spottolski )

Spottolski geht in die Politik! Eben noch wurde er auf Gottfried Kaisers Wiese bei fragwürdigen Absprachen um Marktanteile beobachtet und nun hängt er das Marketing an den Nagel? Wir nützten den Augenblick einer zeitweiligen Leere in seinem Napf, ihn zur Rede zu stellen. „Ein Interju?“ Spottolski verlangte Thunfisch, frei Napf, ungefähr ein bis acht Dosen, […]