baerentatze

Sprache in Gesellschaft und Geschäftsleben

Kategorie

Archiv der Kategorie 'Von Babylon nach Globylon'

Synchrones Lernen, ein Selbstversuch

( Gespeichert in Von Babylon nach Globylon )

Als ich das Rauchen sein ließ, suchte ich eine Ersatzhandlung für die erste Zigarette in der Frühe und die letzte vor dem Einschlafen. Sehr bewährt hat sich das Erlernen von zwei Sprachen zugleich. Doch: anstelle der Zigaretten.

Nein, kein Mobbing

Manche glauben fromm an den Duden, als wäre er das Neue Testament der rechten Schreibung: Wenn’s im Duden steht, dann gibt es das und und zwar in genau der Schreibweise. Steht es jedoch nicht im Duden, beweist das zwar ebenso wenig, gibt aber zickigen Zweiflern anscheinend recht: „Dann gibt es das Wort gar nicht. Dann […]

Verwirrte Geräusche unterlassen

( Gespeichert in Von Babylon nach Globylon )

Ich werde immer wieder aufgefordert, mit Beispielen zu belegen, was ich mit „zu gutem Englisch“ meine. Ganz wörtlich: zu gut für eine erfolgreiche Verständigung. Hier ist ein Beispiel, das beweist, wie wenig Beweiskraft Beispiele besitzen.

Welche Sprache für türkische Kinder?

Petra Schulz, Professorin für Deutsch als Zweitsprache – Theorie und Didaktik des Zweitsprachenerwerbs im Interview mit dem SPIEGEL über den Streit, welche Sprache türkische Kinder in Deutschland zuerst erlernen sollen: „… Wenn Kinder im Alter von drei Jahren beginnen, Deutsch zu lernen, stehen die Chancen nicht schlecht. In der Schule wird es neben dem eigentlichen […]

Audi traut sich

In meinem Buch mache ich einigen Wind um Audis Slogan Vorsprung durch Technik. Mich fasziniert dieser Seitenhieb auf die „international aufgestellten“ deutschen Unternehmen. Darunter verstehen sie zumeist die flächendeckende Verwendung der Weltsprache, bis in die Winkel des deutschen Binnenmarktes. Von Heathrow bis zur Hallertau hauen sie uns Englisch um die Ohren. Eines der Bilder im […]

Von Babylon nach Globylon

( Gespeichert in Von Babylon nach Globylon )

Worum es geht Wir wollen die Weltsprache und lernen die falsche. Wir opfern die eigene Sprache, und die fehlt dann – auch zum Erlernen der Weltsprache. Der Aufwand, den wir in die englische Sprache investieren, fehlt der Muttersprache. Das kommt uns teuer zu stehen. Erstens benötigen wir die Muttersprache für alles, was es zu lernen […]